Verantwortungsvolle Anwendung von Akupunktur unter der Geburt
Ziel unseres Institutes ist es Hebammen, Geburtshelfer und GynäkologInnen auf eine verantwortungsvollen Anwendung der Chinesischen Medizin bei der Begleitung von Frauen vor, während und nach der Geburt vorzubereiten. Dies verlangt eine Ausbildung mit der nötigen fachlichen Tiefe und ein erfahrenes DozentInnenteam mit breitem praktischen Hintergrund, das seine Kenntnisse mit Begeisterung vermittelt. Auf beides legen wir Wert.
Wir freuen uns darauf, Ihnen die Anwendungsmöglichkeiten der Traditionellen Chinesischen Medizin bei Schwangerschaften beizubringen. Besonders freut es uns, wenn Sie nach diesem Kurs unsere Leidenschaft für diese wundervolle Medizin mit uns teilen und Sie als neue TrägerIn dieser Kenntnisse zum breiten Einsatz der Traditionellen Chinesischen Medizin beitragen.
Empfehlungen des Schweizerischen Hebammenverbandes (SHV)
Die Richtlinien für die Ausbildung von Hebammen in Akupunktur nach traditioneller Chinesischer Medizin in der Schweiz wurden in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Berufsorganisation für traditionelle Chinesische Medizin SBO-TCM erstellt. Das Ziel des Hebammenverbands und der Berufsorganisation für TCM ist ein einheitlicher Standard in der Akupunktur-Ausbildung der Hebammen in der Schweiz. Die Empfehlungen sind denjenigen des Bundes Deutscher Hebammen ähnlich, jedoch umfassender.
Vollständige Richtlinien siehe: www.hebamme.ch / Weiterbildung, Dokumente, Empfehlungen
Kurz zusammengefasst fordern die Richtlinien:
  • 100 Ausbildungsstunden (à 60 Minuten)
  • 20 Praktikumsstunden (à 60 Minuten)
  • Die Weiterbildung ?praktischer Workshop? wird nicht als Praktikum anerkannt.
    Anerkennung bei der schweizerischen Berufsorganisation für traditionelle Chinesische Medizin SBO-TCM
    Einer Anerkennung der Hebammenakupunktur von der Schweizerischen Berufsorganisation für traditionelle Chinesische Medizin SBO-TCM wurde an der Generalversammlung 2005 zugestimmt. Die Details werden zurzeit ausgearbeitet. Für die Registrierung wird eine separate Prüfung von der SBO-TCM gefordert werden.
    Weitere Informationen erhalten Sie zu gegebenem Zeitpunkt auf unserer Webseite.
    Krankenkassenanerkennung
    Hebammen können die Akupunkturbehandlungen nicht über die Krankenkasse abrechnen. Eine Krankenkassenanerkennung auf der Basis der Zusatzversicherung wird mit einer SBO-TCM Zertifizierung eventuell möglich.
    Wir bemühen uns um eine Aufnahme der Hebammenakupunktur in die Zusatzversicherung.
    Site Map